...."die Stadt der Gewässer und der feinen Speisen" Eine Stadt mit etwa 40 000 Einwohnern und mehreren Nationalitäten 160 km südlich von Budapest am Ufer der Donau und der Sugovica. In der Umgebung liegt der Auwald von Gemenc. Baja ist das kulturelle Zentrum der Gegend.
Baudenkmäler: Rathaus im Jugendstil, barocke Franziskanerkirche, große serbische Kirche (mit schöner Ikonosthase), Synagoge, klassizistische Kalvarienkapelle, die Peter-Paulskirche in Barock-/Zopfstil, der Dreifaltigkeitsplatz (Szentháromság tér) mit mediterraner Stimmung, die Fischereiausstellung des István Türr Museums, die István Nagy-Galerie und das Heimatmuseum der Bunjewatzen. Die toten Arme der Donau und die schattigen Ufer bieten ausgezeichnete Bade-bzw. Angelmöglichkeit. Ein Hafen für Privatschiffe und Jachten erwartet die auf dem Wasser Ankommenden. Mit Ausflugsschiff, Schmalspurbahn im Wald, Fahrrad oder Boot können im nahe liegenden Gemenc schöne Ausflüge unternommen werden. Dieses mit Wald, Gewässer und Wiesen übersäte Hochwassergelände ist das größte in Ungarn, wo zahlreiche geschützte Pflanzen- und Tierarten Zuhause finden.
Am zweiten Samstag im jeden Juli wird auf dem Hauptplatz der Stadt und auf der Petőfi-Insel das Bajaer Volksfest veranstaltet - Das Programm mit dem Namen "Das Fest der Fischsuppe in der Hauptstadt der Fischsuppe", wo in 2000 Kochkesseln die berühmte Fischsuppe gekocht wird.


Bilder von Baja
Baja Karte nagyítása >>


Baja


Hungary - Baja


Ungarn - Baja


Bücher | Impressum
Fliegenfotos: Civertan Studio
© 1989 - 2017 IranyMagyarorszag.hu

Dienstag, 17. Oktober 2017. - 18:45:55