Die 1142 - Einwohner-Siedlung liegt am Fuß des Keszthelyer-Gebirges, das aus dem Westen das Becken von Tapolca abgrenzt. Die Gemeinde wurde erstmals 1214 schriftlich erwähnt. Zur Zeit der Türkenkriege wurde das Dorf abwechselnd von den Türken und der Garnison der Burg von Szigliget geplündert. Die Gemeinde wurde 1572 von den Türken in Schutt und Asche gesteckt. Die Bevölkerung nach der Neubesiedelung lebte von Wein- und Obstanbau. Die eklektische römisch-katholische Dorfkirche wurde 1895 auf einer kleinen Anhöhe, wahrscheinlich auf Grundmauern aus dem Mittelalter erbaut. Auf den Weinbergen stehen schöne rustikale Kelterhäuser. Zahlreiche Keller der Siedlung sind bereits dem Verein der Weinstraße der Gegend beigetreten.Wenn wir die Gemeinde in Richtung Balatongyörök verlassen, kommen wir zum unbedingt besichtigungswerten berühmten Afrika-Museum. In den inneren Räumen ist eine Sammlung von unschätzbarem Wert zu sehen, draußen erwarten Massaihütten, lebende Tiere aus Afrika und Kamelreiten die Besucher. Das spektakulärste Programm des Edericser Sommers ist die dreitägige "Uferparty" in drei Ortschaften, die eine gemeinsame Veranstaltung von Balatonederics, Szigliget und Balatongyörök ist. Am erneuerten, verschönerten Strand wird die Eröffnungsfeier zum Saisonbeginn am Pfingstsamstag veranstaltet. Anfang September werden die Weinlesetage von Lesencefalu, Lesenceistvánd und Lesencetomaj bis zum Balaton, das gemeinsame, spektakuläre Weinlesefest der Siedlungen der Lesence-Region veranstaltet. Ein wichtiges Ereignis des Weintourismus ist die Einweihung des jungen Weines am Martin-Tage. Die Gemeinde dient als idealer Ausgangsort zu Wanderungen in das Keszthelyer-Gebirge. Hier befindet sich eine der größten Tropfsteinhöhlen von Transdanubien (Csodabogyós barlang) entdeckt, die seit 2006 mit Fachführung zu besuchen ist. Der Fahrradweg wurde fertig gestellt, der sowohl in Richtung Szigliget als auch Balatongyörök benutzt werden kann. .Zwischen Balatonederics und Balatongyörök im Keszthelyer-Gebirge wurde der die Pflanzen- und Tierwelt zeigende Pele-Apó-Lehrpfad ausgestaltet, der die Besucher mit einer Länge von 8 km und mit 36 Vorstellungstationen erwartet.


Bilder von Balatonederics
Balatonederics Karte nagyítása >>


Balatonederics


Hungary - Balatonederics


Ungarn - Balatonederics


Bücher | Impressum
Fliegenfotos: Civertan Studio
© 1989 - 2018 IranyMagyarorszag.hu

Freitag, 17. August 2018. - 05:04:42