Újpest (Budapest, IV. Bezirk) liegt am linken Ufer der Donau, am nördlichen Teil von Pest. Sein Gebiet beträgt 18,8 km2 und hat 110 000 Einwohner. Als nördliches Tor der ungarischen Hauptstadt war es 114 Jahre lang eine selbständige Gemeinde. Der Name Újpest erschien zum ersten Mal 1838 im Druck. Die Gründungsurkunde der selbständigen Gemeinde wurde 1840, vom Grafen István Károlyi ausgestellt. Im Jahre 1870 hatte Újpest 10 000 Einwohner - sie war das Dorf mit der größten Einwohnerzahl in Ungarn - und eine entwickelte Industrie. 1907 wurde sie Stadtgemeinde, der erste Bürgermeister war Dr. Gyula Ugró. Später wurde sie eine Stadt mit Komitatsrecht, und wurde am 1. Januar 1950 Budapest angegliedert. Dieser Stadtteil war einmal für seine Leder-, Holz-, Textil- und Chemieindustrie berühmt, heute haben solche bedeutende Firmen wie z. B. Tungsram oder Chinoin ihren Sitz hier. Berühmte literarische Figuren des Stadtteils waren der Dichter Mihály Babits und die Schriftstellerin Margit Kaffka, die hier unterrichteten. Hier lebte und schrieb auch der Dichter József Berda. Architektonische Sehenswürdigkeiten sind der Wasserturm und das Rathaus. Újpest verfügt über eine Ortgeschichtliche Sammlung, ein Theater und eine Galerie.


Bilder von IV. kerület, BUDAPEST
BUDAPEST Karte nagyítása >>


BUDAPEST (IV. kerület)


Hungary - BUDAPEST (IV. kerület)


Ungarn - BUDAPEST (IV. kerület)


Bücher | Impressum
Fliegenfotos: Civertan Studio
© 1989 - 2018 IranyMagyarorszag.hu

Freitag, 16. November 2018. - 09:18:00