Sie ist eine Siedlung mit 400 Einwohnern im Kesseltal des Bükk-Gebirges, am Eger-Bach. Sie war im Besitz des Bistums von Eger. Burg, Kirche, Tunnel, Felsen und viele geologische und botanische Sehenswürdigkeiten - das ist Szarvaskő. Früher wurde sie Püspökváralja genannt. Auf dem 446 m hohen, sich direkt über der Siedlung erhöhenden, vulkanischen Keselyűbérc befindet sich die Burgruine aus den 1200er Jahren. Heute sind nur einige Grundmauer und die Reste des kreisförmigen Turmes zu sehen. Dank ihrer Lage war die Burg eine bedeutende Festung, die Nebenburg von Eger, eine Perle des Bükker Nationalparks. Die malerische Schönheit der Gemeinde erhöht die klassizistische Kirche aus 1840-45. Die von Eger 10 km entfernt liegende Siedlung ist ein beliebter Ausflugsort, sie kann mit dem Wagen, dem Bus und der Bahn leicht erreicht werden. Zu Fuß kann sie auf der blauen Markierung erreicht werden. Die malerische 100 Jahre alte Eisenbahnlinie führt durch zwei kleine Tunnel, unter dem Burgberg durch.

Unterkünften im Szarvaskő, Eger:


Bilder von Szarvaskő, Eger
Eger Karte nagyítása >>


Eger (Szarvaskő)


Hungary - Eger (Szarvaskő)


Ungarn - Eger (Szarvaskő)


Bücher | Impressum
Fliegenfotos: Civertan Studio
© 1989 - 2018 IranyMagyarorszag.hu

Mittwoch, 25. April 2018. - 18:34:32