Gemeinde mit 2240 Einwohnern 7 km von Sopron am Neusiedler See. Der Steinbruch des Dorfes ist eine besondere Sehenswürdigkeit, die den ägyptischen Felsenkirchen gleicht. Der Abbau des Leithakalksteins begann vor etwa 2000 Jahren. In den Sälen, die eine ausgezeichnete Akustik haben, werden im Sommer Theateraufführungen veranstaltet. Im Dorf befinden sich Reste von Stadtmauern aus dem 16. Jahrhundert sowie der einzige Pranger des Landes, der an seiner ursprünglichen Stelle steht. Das schöne Barockschloss des Bistums Győr, das heute Museum ist, wurde im 17. und 18. Jahrhundert gebaut (zur Zeit wird es renoviert, so kann es nicht besucht werden). Die barocke Wassermühle aus dem 18. Jahrhundert ist derzeit Gasthof. Der Turm der denkmalgeschützten barocken römisch-katholischen Kirche stammt aus dem Mittelalter. In der Siedlung gibt es einen saisonalen Grenzübergang für Fußgänger und Radfahrer. Neben der Siedlung ist ein Mithras-Heiligtum aus dem 3. Jahrhundert zu sehen. Das Feriendorf am Neusiedlersee in Ungarn kann durch die Gemeinde erreicht werden.


Bilder von Fertőrákos
Fertőrákos Karte nagyítása >>


Fertőrákos


Hungary - Fertőrákos


Ungarn - Fertőrákos


Bücher | Impressum
Fliegenfotos: Civertan Studio
© 1989 - 2018 IranyMagyarorszag.hu

Samstag, 20. Januar 2018. - 20:12:42