im Hajdúszovát:   Sehenswürdigkeit

Eine Gemeinde mit 3255 Einwohnern 20 km südwestlich von Debrecen. Die Nähe der Flüsse Kösely und Ürmös versichert die reiche Fisch- und Vogelwelt auf dem 27 ha großen Naturschutzgebiet. Szovát wurde in der 1332-37-er Pápaer Zehntliste zum ersten Mal als kirchliches Dorf erwähnt. Vor 100 Jahren bekam es den Namen Hajdúszovát. An der Grenze der Siedlung befinden sich mehrere noch nicht freigelegte Kurgane. Denkmäler der Siedlung sind die Schutzmauer mit 10 Schießscharten aus dem 17. Jahrhundert, die klassizistische reformierte Kirche aus 1785-87 mit ihrem 39 m hohen Neobarockturm und das Pfarrhaus aus 1794. Ein schönes Andenken unserer Volksarchitektur ist das Hüterhaus, das wahrscheinlich vor 1848 gebaut wurde. Im Pfarrhaus wurde das Dorfmuseum aus alten Gebrauchsgegenständen und den Andenken des 110 Jahre alten Kodály Chors eingerichtet. Ab 1993 werden jedes Jahr die Szováter Tage, das heißt Chorkonzerte, Ausstellungen, Vorlesungen, Umzug usw. veranstaltet. Mit ihrer Partnersiedlung, der Magyarszovát in Siebenbürgen steht sie in gegenseitiger kultureller Verbindung.


Bilder von Hajdúszovát
Hajdúszovát Karte nagyítása >>


Hajdúszovát


Hungary - Hajdúszovát


Ungarn - Hajdúszovát


Bücher | Impressum
Fliegenfotos: Civertan Studio
© 1989 - 2018 IranyMagyarorszag.hu

Freitag, 16. November 2018. - 09:30:15