Die Stadt mit beinahe 50 000 Einwohnern liegt 25 km nordöstlich von Szeged.

Die reformierte Altkirche wurde im Barockstil von 1713 bis 1722 gebaut. Daneben steht der barocke Getreidespeicher aus 1721. Die barocke Dreifaltigkeitskirche (1759) wurde 1860 nach Plänen von Miklós Ybl mit zwei Schiffen erweitert.

Das klassizierende Gebäude der reformierten Neukirche in Spätbarockstil wurde 1799 vollendet.
Die griechisch-orthodoxe Kirche ließen serbische, rumänische und griechische Kaufleute im Spätbarockstil von 1783 bis 1806 erbauen. Die Ikonostase stammt aus 1786. Das Rathaus wurde in eklektischem Stil nach Plänen von Ybl erbaut und am 18. Januar 1894 feierlich eingeweiht.

Im János Tornyai-Museum finden archäologische, ortsgeschichtliche bzw. in der Galerie Alföldi Kunstausstellungen statt. Die László Németh-Gedenkstätte stellt die pädagogische Tätigkeit des Schriftstellers in Vásárhely vor. Im Töpferhaus von Csúcs: Produkte der örtlichen Volkskunst. Einzelgehöft (Tanya)-Museum in Kopáncs: Gegenstände des bäuerlichen Lebens.

Strand mit 42 °C warmem Thermalwasser.

Von den Sehenswürdigkeiten der Stadt müssen die Folgenden erwähnt werden: die Wand des Hochwasserschutzes, die im Jahre 1879 gebaut wurde; das Reformierte Bethlen Gábor-Gymnasium, das Hotel an den Schwarzen Adler (1905); die Ungarische Kreditbank, den Brunnen von András János Nagy, die reformierte Neue Kirche, die ständige Ausstellung der Synagoge und des Holocaust, die Pfarrkirche des Heiligen Stephans und die Überreste der Kirche von Csomorkány.
Mit unverfälschter Gastfreundlichkeit erwartet unsere Stadt Alt und Jung, deren jährlich stattfindende kulturelle und künstlerische Programme weit und breit bekannt sind.

Unterkünften im Hódmezővásárhely:

Polgármesteri Hivatal, Hódmezővásárhely


Hódmezővásárhely


Hungary - Hódmezővásárhely


Ungarn - Hódmezővásárhely


Bücher | Impressum
Fliegenfotos: Civertan Studio
© 1989 - 2018 IranyMagyarorszag.hu

Samstag, 20. Januar 2018. - 20:16:48