Gemeinde mit 1640 Einwohnern 35 km westlich von Debrecen.

Ihr Gebiet ist eine Gras- und Salzsteppe zwischen der Theiß und der Landschaft Hajdúság. Sie ist nach der Regelung der Theiß (in den 1840-er-Jahren) zu Mitteleuropas größter Pussta geworden. Die Landschaft ist Bestandteil des Welterbes. Ihre Fläche beträgt 80.000 Hektar und steht unter Naturschutz. Typische Gewerbe sind Viehzucht, Pferdezucht, Fischfang und Erhaltung der urtümlichen ungarischen Haustiere. Früher befanden sich hier mehr als 50 Siedlungen.

Sehenswürdigkeiten: die Hortobágyer Tscharda (barock aus 1781, 1830 umgebaut), die Brücke mit neun Bögen (die längste Steinbrücke in Europa), Tierpark, Hirtenmuseum und die Nationalparkausstellung "Körszín" sowie Hirtenbauten.

Der Nationalpark Hortobágy ist das erste Naturschutzgebiet dieser Kategorie, wo mehr als 230 geschützte Vogelarten leben. Die Sehenswürdigkeiten der unberührten Natur ziehen jährlich mehrere hunderttausend Touristen an. Zu Pfingsten finden im Tierpark Gulaschwettbewerb und Hirtentreffen, in Máta das Fest der Hirten, die Hortobágyer Reitertage statt.

Das Dorffest der Siedlung wird am 2. Juni veranstaltet. Am 23. Juni wird Schamanentag, vom 18. bis zum 20. August ein Jahresmarkt, am 25. August Jägertag des Komitats veranstaltet.

Unterkünften im Hortobágy:

Sehenswürdigkeiten im Hortobágy:


Bilder von Hortobágy
Hortobágy Karte nagyítása >>


Hortobágy


Hungary - Hortobágy


Ungarn - Hortobágy


Bücher | Impressum
Fliegenfotos: Civertan Studio
© 1989 - 2017 IranyMagyarorszag.hu

Mittwoch, 22. Februar 2017. - 23:06:11