Stadt mit 18 000 Einwohnern am südlichen Ende des Flachlandes von Solt. 1009 gründete hier König Sankt Stefan ein Erzbistum. Der erste Erzbischof war Astrik, der dem König eine Krone vom Papst brachte. Der Erzbischofspalast wurde an der Stelle der alten Burg von 1760 bis 1766 im Barockstil erbaut. Seine Bibliothek hütet 100,000 Bände, davon 56 Kodizes und 508 Wiegendrucke. Die Vorgängerin des Kathedrale wurde zur Zeit des Mongolensturmes verwüstet. Das heutige Barockgebäude wurde von 1735 bis 1754 gebaut. Im Károly Viski-Museum befindet sich eine Ausstellung, die örtliche Volkstrachten, Lebensweise sowie interessante mineralogische und numismatische Objekte vorstellt. Kalocsa ist das Zentrum der ungarischen Gewürzpaprikaproduktion und -verarbeitung. Das Gewürzpaprikamuseum stellt die Geschichte des Paprikaanbaus in Ungarn dar. Bemerkenswerte Programme der Stadt: Festival "blauer Vogel" (8-10. Juni), Paprika-Tage (22. September).


Bilder von Kalocsa
Warning: getimagesize(http://www.iranymagyarorszag.hu/kepek/kep/nagy/kalocsa_foszekesegyhaz1.jpg): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /var/www/zzz/info_body.php on line 747
Kalocsa Karte nagyítása >>


Kalocsa


Hungary - Kalocsa


Ungarn - Kalocsa


Bücher | Impressum
Fliegenfotos: Civertan Studio
© 1989 - 2018 IranyMagyarorszag.hu

Dienstag, 23. Oktober 2018. - 06:09:27