Das Komitat ist wegen seiner Kleinstädte, der kleinen Dörfer und der Naturschätze beliebt. Die Suren der Jahrhunderten der ungarischen Historie sind überall zu spüren. In Pusztavacs befindet sich die Mitte von Ungarn, es wird durch einen achteckigen Pyramidenturm gezeigt. Das Gebiet ist an Denkmälern aus der Zeit der Römer reich, wir können am Donauufer bei Dunakeszi eine römische Brücke von Kaiser Traianus und einen Wachturm aus der Zeit von Kaiser Valentinianus sehen.

Die ehemalige königliche Burg krönt bald den Visegrádi-Berg. An den Palastfestspielen kann man erleben, wie das Leben in der Zitadelle von König Matthias war. Der Legende nach hat der gerechte König für die Feldmeister und die Jagdhunde auch die gotische Jagdburg bei Érd, die Hundeburg bauen lassen. Das Minarett von 23 m im Altdorf von Érd ist ein Denkmal aus der Zeit der Türken. Dies ist nach dem Minarett von Pécs und von Eger das dritte Minarett im Land. Das ungarische Museum für Geographie bewahrt die Erbschaft von großen Erdkundlern.

Das Grassalkovich-Schloss hat endlich nach einer wechselvollen Vergangenheit seinen würdigen Platz unter den Denkmälern gewonnen. Aus einem sowjetischen Lager konnte es Museum unter dem Namen: Königliches Schloss zu Gödöllő werden. In Nagymaros wurde eine Eremitenhöhle gefunden, sowie in mehreren Siedlungen, z. B. in Budakeszi romanische Abteien und Kirchenüberreste. In dem Namen von Százhalombatta (száz = hundert) bedeutet die Hundert Hügelgräber aus Holz, die die Einwohner im Bronzealter und im Ehernen Zeitalter errichtet haben. Wir können die Fundgegenstände und die rekonstruierten Häuser im archäologischen Park besichtigen. In Szentendre zieht das Freiluftmuseum, das die folkloristische Architektur und das Leben dieses Gebietes darstellt, die Besucher an. Die Gegenden des Komitats sind wunderbar: Aus dem Julianus-Aussichtsturm von Nagymaros können wir bei schönem Wetter bis zum Mátra-Gebirge sehen. Zwischen Pilisvörösvár und Piliscsaba befindet sich der längste Tunnel des Landes (ca. 1 km lang), durch diesen Tunnel fahren oft Nostalgiezüge, die von einer Dampflok gezogen werden. Der klassizistische Ehrenbogen in Vác, zubenannt Steintor, den Bischof Migazzi zum Empfang von Marie Teresia hat bauen lassen, ist das einzigartige Bauwerk des Landes. In Dabas können wir zwischen schönen klassizistischen Kurien fahren, in Budakeszi können wir aber die moderne reformierte Kirche aus Holz besichtigen, die nach den Plänen von Péter Basa gebaut wurde und die Gedenkkirche für die hinter der Grenze lebenden Ungarn ist. Unter den Barockdenkmälern können wir kirchliche (die Blagovesztenszka serbische orthodoxe Kirche)  und weltliche Gebäude (das Schloss von Ráckeve) finden.

Komitat Pest Karte nagyítása >>
im Komitat Pest:


Pest megye


Hungary - Pest county


Ungarn - Komitat Pest


Bücher | Impressum
Fliegenfotos: Civertan Studio
© 1989 - 2017 IranyMagyarorszag.hu

Sonntag, 20. August 2017. - 10:01:25