Die Stadt mit 11 500 Einwohnern liegt auf dem Donau-Theiß Zwischenstromland, zwischen Budapest und Kecskemét, auf dem Gebiet bei dem 68. Kilometerstein der Hauptstraße Nr. 50, einige Kilometer von dem geometrischen Mittelpunkt des Landes entfernt, 16 km nordwestlich von Kecskemét (Hauptstraße 5). An der Grenze der Siedlung sind die Überreste der in der Türkenherrschaft verwüsteten Kirche in der Puszta aus dem 13. Jahrhundert zu besuchen. Richtung Kecskemét, auf dem Grenzgebiet von Alsóbene steht das Gehöftmuseum. Der Fremdenverkehr von Lajosmizse begann mit der Errichtung des Gehöftmuseums. In der unmittelbaren Nähe des Museums wurde die europaweit berühmte Gehöfttscharda aufgebaut, wo neben der Bedienung hoher Qualität verschiedene Reitprogramme erscheinen. Neben der Gehöfttscharda dienen auch das Gehöft Ricsovár und die Gerébi-Kurie - sowohl angesichts der Gastwirtschaft, wie auch der Unterkunftsmöglichkeiten - dem Komforft der Gäste. In der Gerébi-Kurie besteht die Möglichkeit zum Schwimmen, zum Tennisspielen, zum Reiten und zur Kutschenfahrt.


Bilder von Lajosmizse:
Lajosmizse Karte nagyítása >>


Lajosmizse


Hungary - Lajosmizse


Ungarn - Lajosmizse


Bücher | Impressum
Fliegenfotos: Civertan Studio
© 1989 - 2018 IranyMagyarorszag.hu

Freitag, 16. November 2018. - 08:58:06