Gemeinde mit 1810 Einwohnern in der Region des Neusiedler Sees. Barockschloß, seit dem 18. Jahrhundert Hauptresidenz der hochadeligen Familie Széchenyi, heute Gedenkmuseum, einstiger Lieblingsaufenthaltsort des "größten Ungarn" István Széchenyi. Vom Schloß leitet die in 1752 angepflanzte 2,6 km lange Lindenallee zum Grab von Béla Széchenyi und seiner Frau. Von der Lindenallee an verkehrt die 4 km lange Széchenyi-Museum-Eisenbahn. Die römisch-katholische Kirche wurde 1864 auf der Stelle einer mittelalterlichen Kirche in romantischem Stil nach Plänen von Miklós Ybl erbaut. Im Friedhof bei der Kirche steht das Mausoleum der Familie Széchenyi, mit einem klassizistischem Portikus (1810). In der Krypta findet man auch das Grab von István Széchenyi.

Unterkünften im Nagycenk:


Bilder von Nagycenk
Nagycenk Karte nagyítása >>


Nagycenk


Hungary - Nagycenk


Ungarn - Nagycenk


Bücher | Impressum
Fliegenfotos: Civertan Studio
© 1989 - 2017 IranyMagyarorszag.hu

Donnerstag, 17. August 2017. - 21:19:51