Nagykálló ist eine Siedlung mit bedeutender Vergangenheit in der Nachbarschaft von Nyíregyháza, in der Region Nyírség, seit 1989 wieder eine Stadt mit 10000 Einwohnern. Hier sind Izsák Taub Eizik, der berühmte "Wunderrabbi", József Simonyi, der "tapferste Husar", Frigyes Korányi, Professor der Medizin, Imre Ámos, der als Märtyrer gestorbene berühmte Maler, Péter Görömbei, der Priester-Dechant, Historiker und Prediger, ein Freund von Zoltán Kodály und Zsigmond Móricz sowie Antal Szabó, Lehrer, der Abschreiber der Choreografie des Stückes Kállai Kettős geboren. Hier wohnte bis 1989, bis zu seinem Tod der Dichter József Ratkó. Die Besucher der Stadt können das Gebäude des ehemaligen Komitatshauses und die reformierte Denkmalkirche bewundern. Man kann das Grabmal des Wunderrabbis aufsuchen, das Geburtshaus von Frigyes Korányi besuchen, oder die Nagykállóer Ethnographische Sammlung im István Szilágyi Gedenkhaus besichtigen. Nach der Erfrischung im Thermalbad kann man die Geschichte des Hügels Ínségdomb kennen lernen oder das Gebiet Harangod aufsuchen, wo man die wunderbaren Gebäude des Architekten Dezső Ekler, Repräsentant der Makovecz-Schule und die Werke der traditionspflegerischen Lager bewundern kann.


Bilder von Nagykálló
Nagykálló Karte nagyítása >>


Nagykálló


Hungary - Nagykálló


Ungarn - Nagykálló


Bücher | Impressum
Fliegenfotos: Civertan Studio
© 1989 - 2017 IranyMagyarorszag.hu

Sonntag, 19. November 2017. - 18:58:30