im Polgárdi:   Unterkunft

Polgárdi liegt im mittleren Teil der Region Mezőföld. Es gilt als die größte Siedlung zwischen dem Balaton und Székesfehérvár. Die Anzahl der Einwohner beträgt mehr als 6000. Der Ort wird urkundlich erstmals im Jahre 1277 erwähnt. In der Römerzeit führte eine Hauptstraße an der Nordseite der heutigen Stadt entlang. Am Ortsrand wurden Funde aus der Bronze-, Kelten- und Römerzeit freigelegt. Zu den bedeutendsten Funden gehört das römische Opfertischlein, das derzeit im Budapester Nationalmuseum aufbewahrt wird. Am Rand von Polgárdi wurden die Seuso-Schätze freigelegt, die den Namen des Ortes weltweit bekannt machten. In der Stadt wurden 25 Menschen nach dem Rákóczi-Freiheitskampf hingerichtet. Seit König Sigismunds Zeiten war Polgárdi Gut des Geschlechts Batthyány. Die Familie prägte das Leben des Ortes bis Mitte der 1900-er Jahre. Dies hält das Stadtwappen mit Motiven des Batthyány-Motivs fest. Etwa 300 Honved nahmen aus dem Ort am Freiheitskrieg 1848/49 teil. In der Stadt befindet sich die einzige Vollstatue von Lajos Batthyány im Karpatenbecken. Durch die stürmischen Ereignisse der Geschichte blieb nur das Jagdschloss der Familie erhalten, das heute als Altersheim funktioniert. Die römisch-katholische Kirche und die Friedhofskapelle sind Ruhestätten von zahlreichen Angehörigen der Familien Batthyány und Andrássy. Die berühmteste Person von ihnen ist Gyula Graf Andrássy, der Außenminister der Österreichisch-Ungarischen Monarchie. Im Arboretum um das Schloss steht der größte Mammutbaum des Landes, der heute leider vertrocknet ist. In der Stadt kann die ortgeschichtliche Sammlung über die Geschichte von Polgárdi, die Galerie Polgárdi sowie die Privatsammlung von László Szabó mit Gemälden von Gyula Batthyány und Erinnerungsstücken der Familie besichtigt werden. Der Stolz der Stadt ist die Rinderzuchtanlage, die als Genbank der Holstein-Fries-Sorte in Ungarn funktioniert. In Polgárdi wird am zweiten Samstag im März, Mai, Juni und September nationaler Vieh- und Jahrmarkt veranstaltet. Anfang Mai findet der Vereinstag zusammen mit dem Weintag statt. Im Juli findet das internationale Motorradtreffen statt. Die Veranstaltung gründet sich auf beide örtlichen Motorradvereine. Im August werden die Tage von Polgárdi veranstaltet, die als das bedeutendste Ereignis des Jahres gelten. Das Kulturhaus Ignác Aradi wurde als ein bedeutendes kulturelles Ereignis der Siedlung am 15. August 2004 den Erwartungen von heute entsprechend renoviert übergeben. Die Stadt hat ausgedehnte internationale Beziehungen. Zu ihren Partnerstädten gehören Grafrath in Bayern, Vágfarkasd in der Slowakei, Mezőpetri in Rumänien, Weerselo in den Niederlanden und I. Ioni in Griechenland.


Bilder von Polgárdi
Polgárdi Karte nagyítása >>


Polgárdi


Hungary - Polgárdi


Ungarn - Polgárdi


Bücher | Impressum
Fliegenfotos: Civertan Studio
© 1989 - 2018 IranyMagyarorszag.hu

Freitag, 16. November 2018. - 09:00:46